ToP-Jubiläumstagung

Potenziale von Gruppen entfalten mit den Methoden der Technology of Participation®

Vor 15 Jahren startete die Bertelsmann-Stiftung die Adaption der Methoden der Technology of Participation (ToP)®. Schwerpunkt in Deutschland war die Adaption eines partizipativen Moderationsverfahrens für junge Menschen. Seitdem hat das DGB Bildungswerk zusammen mit dem Institut zur Förderung von Partizipation und Demokratie (ipd) e.V. viele Menschen als ModeratorInnen in Methoden der ToP® ausgebildet.

Die Tagung bietet Menschen, die die ToP ®Methoden bereits kennen, die Möglichkeit ihre Methodenkompetenzen aufzufrischen, neue Einsatzmöglich-keiten und Verknüpfungen mit anderen Methoden und Ansätzen kennenzulernen sowie sich mit anderen ToP®-ModeratorInnen zu vernetzen.

Zudem wollen wir zurück- und vorausschauen, uns über unsere Erfahrungen austauschen und natürlich auch gemeinsam die Erfolgsgeschichte von ToP® in Deutschland feiern.

Tagungsprogramm  Donnerstag, 15. März

14:00 Uhr Anmeldung und Ankommen bei Kaffee und Kuchen

14:30 Uhr Auftakt, Einstieg, Wiederbegegnung und Kennenlernen

·        Was mich mit ToP® verbindet?

·        Rück- und Ausblick:

15 Jahre ToP® in Deutschland

16:00 Uhr Kaffeepause

·        16:30 Uhr Workshops: ToP®-Anwendungen

·        Förderung von Jugendbeteiligung in Kommunen

·        Einsatz von ToP® in der Organisationsentwicklung

·        ToP®trifft Gewaltfreie Kommunikation

18:30 Uhr Abendessen

20:00 Uhr Kulturprogramm und Jubiläumsempfang

 

Tagungsprogramm  Freitag, 16. März

9:00 Uhr Gemeinsamer Einstieg in den Tag

9:15 Uhr Workshops:

·        Neues für den Methodenkoffer

·        Partizipative Strategische Planung

·        Fresh Up: Austauschmethode, KonsensWorkshop und ihre Einsatzmöglichkeiten

·        Systemisches Konsensieren für  Gruppenentscheidungen

12:00 Uhr Transfer aus den Workshops und gemeinsamer Abschluss

13:00 Uhr Mittagessen und Abreise

 

Technology of Participation®

Die Technology of Participation® ist ein Methodensatz, der in den 1970er Jahren in den USA vom Institute of Cultural Affairs (ICA) entwickelt wurde.

Der Ansatz erlaubt es Gruppen, innerhalb einer klaren Struktur zusammenzuarbeiten und Probleme aktionsorientiert anzugehen.

ToP® wird heute insbesondere in der Jugendbeteiligung, in Vereinen/Verbänden und bei demokratischen Planungs- und Entscheidungsprozessen eingesetzt.

Die Methoden sind flexibel und können vielseitig verwendet werden, vom Feedbackgespräch bis hin zur strategischen Planung. 

Die Austauschmethode

bietet Struktur für Gruppengespräche, in die sich alle mit Gedanken, Emotionen und Analysen einbringen können.

Der Konsens-Workshop

ermöglicht, unter Beteiligung Aller in kurzer Zeit auf kreative Weise vielfältige Ideen zu sammeln und zu strukturieren.

Die Aktionsplanung

ermöglicht, Aktionen realistisch zu planen. Dabei können sich alle je nach Interessen, Kompetenzen und den verfügbaren Ressourcen einbringen.

Im Rahmen unserer Jubiläumswoche finden zudem statt:

12.-15. März 2018

Moderationsausbildung in der Technology of Participation®

17. März 2018

Supervisionsseminar zur Zertifizierung als ToP®-Moderator/ ToP®-Moderatorin (ipd)

Die Tagung wird in Kooperation mit dem Institut zur Förderung von Demokratie und Partizipation (IPD) veranstaltet (www.partizipation-lernen.de).